HSG 2021

Bevor es am kommenden Wochenende weiter in der Liga geht, steht bereits am Feiertag, den 01.11.2018, die nächste Pokalrunde gegen die HSG Friedrichshafen / Fischbach an. Spielbeginn ist bereits um 12.30 Uhr im Pfleghof in Langenau.

Der Fokus in diesem Pokalspiel wird sicher darin liegen, den bislang unbekannten Ligagegner kennenzulernen um für die Ligapartie gut vorbereitet zu sein. Die Mädels aus Langenau / Elchingen wollen allerdings alles dafür tun um ihre Siegesserie weiter fortzusetzen. Die Gäste vom Bodensee stehen im Moment in der Tabelle der Bezirksliga auf dem dritten Platz und wollen sicher den Mädels die Punkte aus dem Pfleghof entführen. Mit einer starken Abwehrleistung will man das aber verhindern und natürlich eine Runde weiter kommen.

Die Mädels würden sich zur Mittagszeit über Zahlreiche Unterstützung freuen.

HSG Langenau/Elchingen Frauen 1 - SC Vöhringen  24:19

Die Damen der HSG konnten im Derby gegen die SC Vöhringen, dank einer hervorragenden Abwehr, einen 24:19 Sieg feiern und bleiben weiterhin als einziges Team ungeschlagen in der Bezirksliga.

Zu Beginn gestaltete sich das Spiel ausgeglichen. Zwar konnte die SC Vöhringen das erste Tor für sich verbuchen, was aber auch die einzige Führung im gesamten Spiel bleiben sollte. Die HSG Damen legten schnell mit ihrem ersten Tor durch Carmen Stickel nach. In Folge gestaltete sich bis zur Mitte der ersten Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel, dass durch die beiden gutstehenden Abwehrreihen wenig Tore zuließ. Beim Stand von 5:5 fanden die Hausherrinnen, angeführt von Tamara Ebert auch immer besser im Angriff ins Spiel. In den folgenden 15 min bis zur Pause wurden durch eine sehr starke Abwehr lediglich noch 3 Treffer zugelassen. Im Angriff wurden die technischen Fehler der Vöhringer bestraft und man konnte zum 13:8 davonziehen.

Am kommenden Samstag steht für die Damen, nach zwei Auswärtsspielen, das nächste Heimspiel auf dem Programm. Als Derbygegner stehen die Mädels vom SC Vöhringen gegenüber. Spielbeginn ist um 18 Uhr im Pfleghof in Langenau.

Die Mädels aus Vöhringen mussten letzte Woche im Derby gegen Lehr II eine knappe Niederlage hinnehmen und werden alles daran setzten die Damen der HSG Paroli zu bieten. Für die HSG ist Vöhringen kein unbekannter Gegner, in einem Vorbereitungsturnier auf die Saison bestritt man gleich zwei Spiele gegen die Gäste. Aufgrund der Spielzeit, die bei einem Turnier deutlich kürzer ist, darf man die beiden Siege aber nicht zu hoch einordnen. Die Damen aus Vöhringen stehen Momentan mit einem ausgeglichenen Punktekonto, das jeweils ein Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden mit sich bringt, im Tabellenmittelfeld.

Auf Seiten der HSG freut man sich auf das Derby. Mit so einem Start hatte man als Aufsteiger nicht gerechnet und steht nun als einzige Mannschaft verlustpunktfrei in der Tabelle. Diese Erfolgsserie wollen die HSG Damen weiter fortsetzen und sich vor allem in der Konstanz über die ganze Spielzeit steigern. Wenn man es schafft den Grundstein erneut in der Abwehr zu legen und das schnelle Spiel, dank einer vollen Bank, das ganze Spiel umzusetzen, will man unbedingt die zwei Punkte im heimischen Pfleghof behalten.

Die Mädels würden sich über Unterstützung von den Rängen sehr freuen.

HSG Lonsee-Amstetten - HSG Langenau/Elchingen  Frauen 1      19:27

Einen 19:27 Derbysieg konnten die Damen, dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung in der ersten Halbzeit, feiern.

Nach kurzem Abtasten gelang es vor allem den beiden Routiniers Ebert und Schönefeldt und einem schönen Tor von Lena Laible die Mannschaft bereits nach 8 Minuten 2:8 in Front zu bringen. Dies zwang den Heimtrainer Berger zu dieser frühen Zeit seine erste Auszeit zu nehmen. Davon ließen sich die Mädels der HSG Langenau / Elchingen nicht beeindrucken und erzielten aus einer stabilen Abwehr heraus das 7:14 in der 23 Minute. Was besonders erfreulich ist, dass jede Angriff d Abwehrformation die aufgestellt wurde ihre Aufgaben sehr gut meisterte. So konnten schöne 8 über den Kreis und durch den Rückraum bis zum 9:18 Halbzeitstand erzielt werden.

Das erste Auswärtsspiel steht für die Damen der HSG Langenau / Elchingen am Sonntag den 14.10.18 bei den Neu-Ulmer Vorstädterinnen in Ludwigsfeld an. Spielbeginn ist um 15 Uhr in der Sporthalle Realschule Muthenhölzle.

Der Start in die Saison verlief für die Damen wie erhofft und man konnte zur Freude aller, die ersten Punkte in der heimischen Brühlhalle behalten. Jetzt will man nachlegen und versuchen den Damen aus Ludwigsfeld zwei Punkte aus Ihrer eigenen Halle zu entführen. Die Damen der TSF haben bisher, wie die Mädels der HSG, erst ein Spiel bestritten und so kann man noch nicht viel über die Leistung der Mannschaft sagen. Das Derby gegen die SG Ulm / Wiblingen ging 18:18 zu Ende. Die Tore der TSF waren auf mehreren Schultern verteilt, sodass es von unseren Damen wieder eine äußerst wache Abwehr bedarf um gut ins Spiel zu starten. Der Trainer hat die Trainingswoche nochmal genutzt um auf das Angriffspiel wert zu legen, damit jede konsequenter den Abschluss sucht und die Chancen besser genutzt werden.

Jasmin Mößle wird nach Ihrer Verletzung wieder zu Verfügung stehen und so wird es bei diesem breiten Kader dem Trainer nicht leicht gemacht wen er nominiert. Die Mädels würden sich auch auswärts über lautstarke Unterstützung sehr freuen.

Am Samstag den 20.10.2018 treten die Damen 1 zur Primetime gegen die HSG Lonsee - Amstetten an. Spielbeginn ist um 20 Uhr in Amstetten.

Die Voraussetzungen für beide Mannschaften sind sehr unterschiedlich. Während die Damen von Lonsee - Amstetten bereits in ihre vierte Bezirskliga Saison gehen, stehen die Mädels aus Langenau / Elchingen mit der Erfahrung von 2 Spielen gegenüber. So unterschiedlich sind beide Mannschaften auch in die aktuelle Saison gestartet. Hier haben allerdings die Damen der HSG Langenau / Elchingen die Nase vorn, denn bislang ist man zur Freude aller, verlustpunktfrei in die Saison gestartet.
Die HSG Lonsee - Amstetten bestreitet gegen unsere Damen bereits ihr fünftes Spiel. Die Saison begann recht schleppend mit einer Niederlage, zwei Unentschieden und endlich, wenn auch knappen Sieg, letzte Woche gegen Biberach. Man darf die Damen aus Lonsee - Amstetten allerdings keineswegs unterschätzen, denn obwohl man sich aus der Liga nicht kennt, ist man sich bestens bekannt. Die Schwarz Schwestern sind bei der HSG Schiedsrichterinnen und kennen viele Gesichter aus der Mannschaft noch aus der Jugend. Auch Trainer Julian Berger ist in Langenau kein unbekanntes Gesicht. Selbst setzt sich die Mannschaft das Ziel die starken 15min nach der Halbzeit in Ludwigsfeld möglichst auf die gesamte Spielzeit umzusetzen und ein dauerhaft hohes Tempo zu spielen, um gar nicht erst ins Hintertreffen zu geraten.

Alle Mädels sind fit, sodass es sicherlich ein spannendes Derby wird. Die Mädels würden sich sehr freuen, wenn Sie viele Fans unterstützen würden.

Beim Bezirksliga Debüt in heimischer Halle gelang den Damen der HSG ein fulminanter und in dieser Höhe auch verdienter Sieg.

Nach der intensiven Vorbereitung und den vielen neuen Gesichtern eröffnete Rebecca Vorreiter mit dem ersten Bezirksligator die neue Saison. Dank einer guten, offensiven Abwehrleistung konnte die Führung über ein 8-2 bis zum 14-5 ausgebaut werden. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeitpause. Trainer Waltenberger appellierte weiter an eine konzentrierte Abwehrleistung und eine bessere Chancenverwertung.

TSF Ludwigsfeld - HSG Langenau/Elchingen Frauen 1                  21:35

Die Damen der HSG untermauerten den Heimsieg von letzter Woche, mit einem 21:35 Sieg bei der TSF Ludwigsfeld. Der Start in die Partie war etwas holprig und so konnte in der 5.Minute nach zwei 7-Meter Toren das erste Feldtor erzielt werden. Die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, die Mädels der HSG konnten immer vorlegen, aber die Damen der TSF blieben immer in Tuchfühlung. In die Halbzeit ging es dann mit einer vier Tore Führung zum 10:14.

 TV Bad Saulgau - HSG Langenau/Elchingen Frauen I      17:23

Am Sonntag ging es für unsere Aufsteiger mit dem Schröder Bus zum letzten Saisonspiel nach Bad Saulgau. Hier machten unsere Frauen mit einem 17:23 Sieg die Saison perfekt. In der Rückrunde wurden damit alle Spiele, bis auf das Spiel gegen den Tabellenführer, gewonnen.
Die Mannschaft bedankt sich bei der Firma Schröder-Reisen für die gute Fahrt.
Ein großes Dankeschön geht an die treuen Fans, die die Mannschaft die ganze Saison über unterstützt und sie auf ihrem Weg begleitet haben!