HSG 2021

SV Bad Buchau - HSG Langenau/Elchingen Männer 4  17:37

Nach der Faschingspause ging es für die Männer 4 zum SV Bad Buchau.
Kadertechnisch wäre eine Regeneration in der Therme empfehlenswert. Stattdessen musste mit einem Rumpfkader die Sporthalle der Federseeschule angesteuert werden.
Lediglich 7 gesunde Feldspieler plus Abwehr Notnagel T. Ebert. Im Tor musste die HSG ebenfalls improvisieren. Stammtorhüter A. Weiß überlies A. Zawatzki die lange Kleidung und blieb nach einem Trauerfall bei der Familie. Mit im Gepäck waren auch die dunklen Erinnerungen an die Begegnung im Vorjahr als man mit Mühe und Not ein Unentschieden erkämpfte.

HSG Langenau/Elchingen Frauen 1 - TSV Heiningen 2  30:28

Im packenden Spiel der Frauen 1 zwischen HSG Langenau/Elchingen und TSV Heiningen 2 sicherte sich die HSG einen knappen Heimsieg mit 30:28. Trotz zweier Rückstände im gesamten Spiel zeigte die HSG eine beeindruckende Teamleistung und setzte auf ein schnelles Spiel nach vorne, was letztendlich zum Erfolg führte.

Herzlichen Dank für Euer Altpapier!
Nach einer längeren Pause waren am Samstag wieder fleißige Helfer der Handballer im Stadtgebiet unterwegs um das Altpapier der Kernstadt einzusammeln.
Herzlich bedanken wir uns deshalb bei Ihnen für Ihr Altpapier, bei den vielen Helfern sowie den folgenden Firmen für die Bereitstellung
der Fahrzeuge Dürr Zimmerei Schreinerei, Haidebau GmbH & Co. KG, Eckle Tiefbau GmbH, Kunze Group, Gabelstapler Jürgensen und Henseler & Co GmbH.

TV Weilstetten - HSG Langenau/Elchingen Männer 1 29:27

Eine ordentliche erste Halbzeit spielte die HSG Langenau/Elchingen beim Tabellennachbarn TV Weilstetten. Zwar lagen die Gastgeber zu Beginn des Spiels immer in Führung, in der Mitte des ersten Durchgangs ging die HSG dann jedoch erstmals in Führung (6:7) und gab diese dank einer stabilen Defensive bis zur Pause nicht mehr ab. Mit einem 14:12 Vorsprung für die Nau-Handballer endeten die ersten 30 Minuten.

Am Faschingswochenende finden keine Spiele statt. Die nächsten Spiele  von HSG-Teams gibt es am Wochenende 17./18.2.2024.

HSG Langenau/Elchingen Männer 1 - MTG Wangen 33:34

Vor einer beeindruckenden Zuschauerkulisse zeigten die Handballer der HSG Langenau/Elchingen und der MTG Wangen ein sehr gutes Württembergligaspiel. Die Gastgeber legten früh zum 2:0 vor, Wangen glich aber postwendend wieder aus. Dabei deuteten die Gäste gleich ihr enormes und in der Liga vermutlich bestes Tempospiel an. Jeder Fehler der HSG wurde umgehend mit einem Gegenstoß bestraft. Nach 15 Minuten führten die Gäste mit 8:11. Aber auch die HSG kam zu ihren Möglichkeiten und hatte eine ordentliche Abschlussquote. Sieben Minuten vor der Pause gelang ihnen der 13:13 Ausgleich.

HSG Langenau/Elchingen Fear – TSV Bad Saulgau 3 26:21 (13:8)

Harry Hirsch, Investigativ-Reporter vom Sportmagazin „Harzflut“, berichtet für Sie live vor Ort…
… und so war das 26:22 ein Gestolper und Gestocher. Rumpelhandball, dein Name sei HSGFear. Und Andreas Zawatzki, ein Stehgeiger vor dem Herrn, setzte dem Ganzen mit nur 2 Toren die Krone auf. Quo vadis HSGFear?
Auf vielfachen Wunsch, vor allem der Zuschauer aus dem Raum Langenau und Elchingen, soll in diesem Artikel die Mannschaft der HSG4 sehr kritisch hinterfragt werden. Das wollen wir machen als einzige Sportillustrierte im schwäbischsprachigen Raum.
Andreas Zawatzki, der Spielertrainer unter Inteamscoach Alfred Ebert, stellte sich nach dem Spiel:

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - TSG Söflingen 2  23:38

Vergangene Woche stand für die HSG 3 das Viertelfinale im Bezirkspokal an. Mit der TSG Söflingen 2 hatte die Dritte eine der besten Mannschaften auf Bezirksebene zu Gast. Der Vorjahresfinalist kämpft derzeit um den Aufstieg in die Landesliga und nutzte die Partie daher auch, um Spielern aus der zweiten Reihe viel Spielzeit zu geben.

HSG Langenau/Elchingen 4 - SV Uttenweiler  32:21

Mit einigen Widrigkeiten hatten die Männer 4 am Sonntag vor dem Heimspiel gegen den SV Uttenweiler zu kämpfen. Der Trainer weilte zu Wellness- und Fortbildungsmaßnahmen in der Rhein-Metropole Köln. Von der eingeteilten Schiedsrichtern war nichts zu sehen. Und auch der Gegner sorgte nicht für positive Vibes. Mit 11 Toren Unterschied ging die Virdde Anfang November in der Turn- und Festhalle unter. Sollte wieder eine Packung gegen eine körperliche robust auftretende Mannschaft des SVU drohen?

HSG Langenau/Elchingen Männer 1 - SF SChwaikheim 28:26

Die HSG Langenau/Elchingen startete wie schon beim Spiel in Leonberg sehr konzentriert in die Heimpartie gegen die SF Schwaikheim. Gegen die offensive Abwehr fand man immer wieder Lösungen und führte nach sechs Minuten mit 4:1. Nach einer Viertelstunde hatte die HSG ihre Führung auf 10:5 ausgebaut. Die Gäste stellten ihre Abwehr in der Folge jedoch um und blieben bis zur Halbzeit in Schlagdistanz (14:10).

HSG Langenau/Elchingen Männer 3 - SC Lehr 2  28:16


Viel wurde im Vorfeld über die Partie der Dritten gegen den SC Lehr 2 gesprochen. Die Gäste aus dem Ulmer Norden deklarierten die Begegnung mal wieder zum Derby, doch davon war am Samstag im Pfleghof wenig zu sehen. Von Beginn an dominierte die HSG das Spiel, schaffte es allerdings zu selten, sich für eine gute Abwehrarbeit zu belohnen. Einzig Torhüter M. Schönfeld war es zu verdanken, dass die Partie in der Halbzeit bereits entschieden war (14:6).

SV Lonsee - HSG Langenau/Elchingen Männer 4  26:30
 
Die Feierlichkeiten rund um die Wintermeisterschaft und Weihnachten sind abgehakt. Nun ruft wieder die Pflicht.Mit deutlich mehr Masse startete die Männer 4 die kurze aber knackige Vorbereitung und am Sonntag in den Ligabetrieb. Personell war auf Grund von Messeterminen und Mimi der Kader etwas reduziert. Unterstützung kam aus der 3. Mannschaft, der weiblichen A-Jugend und kurzfristig aus dem Krankenstand. So schaffen es doch 12 fast gestandene Spieler in den SBO.
Völliges Neuland für die M4 war der Spielort am Sonntagabend. Die Sporthalle auf der Egert zu Beimerstetten zeigte sich von ihrer hässlichsten Seite. Unterkühlt auf Grund ausfallender Wärmeerzeugung, blitzblank da harzfrei.
Das Hinspiel gegen Lonsee konnte nach schwachem Beginn, am Ende deutlich mit 12 Toren Vorsprung (36:24) gewonnen werden.

TSV Laichingen - HSG Langenau/Elchingen Männer 3  25:32
Es gibt mit Sicherheit einfachere Aufgaben als an einem Sonntagabend um 18 Uhr im Januar in Laichingen anzutreten – englische Fußballfans würden die Ansetzung wohl mit der „cold and rainy Tuesday night in Stoke“ vergleichen. Die letzte Heimniederlage in der Liga musste der gastgebende TSV am 11.12.2022 hinnehmen, seither konnte 13 Monate lang keine Gastmannschaft Punkte aus der Jahnhalle entführen. Bis letzten Sonntagabend.

SV Leonberg/Eltingen - HSG Langenau/ Männer 1  29:30

Ein perfekter Start ins neue Jahr gelang der HSG Langenau/Elchingen. Beim SV Leonberg/Eltingen siegten die Nau-Handballer auf dramatische Weise mit 30:29. Zwar lagen die Gäste schnell mit 1:3 zurück, in der Folge fand die Baresel Sieben aber immer besser ins Spiel und drehte die Partie zu einer eigenen 4:9 und später 7:12 Führung. Die Abwehr stand kompakt und im Angriff wurden die Handlungen größtenteils diszipliniert herausgespielt.

Bericht der Frauen 2

Berichte der Jugend

Berichte  der mJugend A

Berichte der mJugend B

Berichte der mJugend C

Berichte der mJugend C1

Berichte der mJugend C2

Berichte der mJugend D

Berichte der wJugend A

Berichte der wJugend B

Berichte der wJugend C

Berichte der gJugend E

Berichte Männer 3